Zum Hauptinhalt

20. März 2024

Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanistan – Die Sicht der Einsatzkräfte“

Am Dienstag, den 19.03.2024 fand in den Räumen des Deutschen Bundestags eine Diskussionsveranstaltung der Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanistan für daskünftige vernetzte Engagement Deutschlands“ statt.

Gestern fand in den Räumen des Deutschen Bundestags die Diskussionsveranstaltung der Enquete-Kommission „Lehren aus Afghanistan für das künftige vernetzte Engagement Deutschlands“ statt. Beiratsmitglied Dr. Jana Puglierin moderierte die Veranstaltung, die einen kritischen Rückblick auf die Erfahrungen aus dem Afghanistan-Einsatzes warf und über Lehren aus Afghanistan für andere Einsätze diskutierte.

Beiratsmitglied und Mitglied in der Enquete-Kommission Winfried Nachtwei machte deutlich: „Die Enquete-Kommission arbeitete unabhängig und selbstkritisch. Sie beweist im Nachhinein politische Lernbereitschaft, an der es während des Einsatzes mangelte. Das strategische Scheitern des Einsatzes lag nicht am „Bodenpersonal“ der Entsandten, die ihr Bestes gaben und Teilerfolge erreichten. Es lag an nichtvorgenommenen, bzw. fehlerhaften strategischen Planungen und Entscheidungen in vielen Hauptstädten von Washington, Kabul und Islamabad bis zu Berlin.“

Der Beiratsvorsitzende Dipl. Krim. Lars Wagner verwies auf die notwendigen nächsten Schritte: „Entscheidend ist nun, dass die ressortübergreifende Evaluierung und der Zwischenbericht zum Afghanistan-Einsatz bei der Planung zukünftiger Einsätze umfassend und konsequent berücksichtigt werden.“

Beiratsmitglieder: Lars Wagner, Jana Puglierin, Winfried Nachtwei